Das Ahrtal

Von der Sonne mit mehr als 1.450 Sonnenstunden im Jahr verwöhnt und vom Regen meist links liegen gelassen, zieht das milde Klima Naturliebhaber, Kulturinteressierte, Weinfreunde, Feinschmecker, Gesundheitsapostel, Wellness-Freaks und jene Unermüdlichen, die gern eine neue Trendsportart ausprobieren möchten an die Ahr, 

89 Kilometer schlängelt sich die Ahr durch das Tal. Ab Bad Neuenahr-Ahrweiler weitet sich das Tal und geht am Mündungsdelta bei Remagen in eine fruchtbare Auenlandschaft über.

Eingebettet in eine einzigartige Naturlandschaft und umgeben von den Weinbergen des Ahrtals befindet sich Bad Neuenahr-Ahrweiler, eine Stadt mit zwei Zentren, deren Ambiente unterschiedlicher nicht sein könnte und die doch eine reizvolle und harmonische Symbiose aus Neu und Alt bilden. Ahrweilers romantische Fachwerkhäuser werden von einem vollständig erhaltenen mittelalterlichen Mauerring umgeben, während man in Bad Neuenahr eher dem erlesenen Flair der Kuranlagen und Jugendstilhäuser, dem Charme der eleganten Salons der Spielbank und der modernsten Fitnessanlagen erliegt.

Das berühmte Heilbad Bad Neuenahr lebt ganz vom Charme seines Kurviertels, dem wunderschönen Badehaus, der Spielbank, den herrlichen Parkanlagen wie dem Kurpark mit seinem wunderbarem alten Baumbestand und der sich mitten durch den Ort schlängelnden Ahr. Bad Neuenahr mit den wunderschönen weißen Patrizier-Häusern ist der jüngere Ortsteil des ungleichen Stadtduos. Bekannt wurde er vor allem durch seine Quellen – allen voran der weltberühmten Apollinaris-Quelle.