Koblenz

Koblenz gehört zu den ältesten Städten Deutschlands. Im Jahr 1992 feierte man das 2000-jährige Bestehen. Der ursprüngliche lateinische Name Confluentes ( die Zusammenfließenden) leitete sich von der Lage der Stadt an der Mündung der Mosel in den Rhein am so genannten Deutschen Eck ab. 

Koblenz verfügt über einen wunderschönen historischen Stadtkern. Teile der Stadt gehören zum UNESCO-Welterbe. Im Jahr 2011 fand in Koblenz die erste Bundesgartenschau in Rheinland-Pfalz statt. Eine Fahrt mit der zu diesem Anlass gebauten Seilbahn vom Deutschen Eck über den Rhein hinauf zur Festung Ehrenbreitstein ist ein ganz besonderes Erlebnis.  

Bereits seit der Steinzeit ist das Gebiet von Koblenz besiedelt. Die Römer bauten hier erstmals eine befestigte städtische Siedlung. Nach dem Rückzug der römischen Truppen im 5. Jahrhundert wurde Koblenz von den Franken erobert, die hier einen Königshof begründeten. In der folgenden Herrschaft der Erzbischöfe und Kurfürsten von Trier blühte Koblenz weiter auf und es entstand eine Vielzahl von kulturellen Schätzen in Form von Kirchen, Schlössern und Festungsanlagen. Aus der auf dem Ehrenbreitstein um 1020 erbauten Burg entstand nach und nach die Festung Ehrenbreitstein. Im dreißigjährigen Krieg verlegte Kurfürst  Philipp Christoph von Sötern seinen Amtssitz von Trier in das neu erbaute Schloss Philippsburg am Fuße des inzwischen zur Festung ausgebauten Ehrenbreitsteins. Im Jahre 1786 zog Kurfürst Clemens Wenzeslaus von Sachsen in das Kurfürstliche Schloss nach Koblenz um. Von hier regierte er den Kurstaat bis zu seinem Ende 1794 als das Land und Koblenz von der französischen Revolutionsarmee erobert wurden.

Die folgende französische Zeit prägte Koblenz weit über deren Ende hinaus. Im Frieden von Lunéville fiel Koblenz 1801 auch formal an Frankreich und wurde Hauptstadt des französischen Département  Rhin-et-Moselle“. Das Ende dieser französischen Zeit kam 1814. Danach ging Koblenz auf das Königreich Preußen über. Die Stadt, wurde als Festung Koblenz zu einem der stärksten Festungssysteme in Europa ausgebaut. Nach dem Tode Kaiser  Wilhelms I., der mit seiner Gattin Augusta lange in Koblenz lebte, wurde an der Moselmündung 1897 zu seinen Ehren das Kaiser-Wilhelm-Denkmal am Deutschen Eck in Anwesenheit von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht.